Adventsmomente

Es geht weiter und weiter, erst die Töster Kulturmomente und jetzt mit Adventsmomente. Wer wissen will, um was es dabei geht, besucht die Website www.toesterkultur.de, geht auf Aktuelles und öffnet dort den newsletter 5 und geht dann, wenn er oder sie sich angesprochen fühlt auf Doodle, der Link ist dort ebenfalls zu finden, und trägt sich an einem der Adventstage ein. Und schickt natürlich noch seine Angaben über moin@toesterkultur.de an den Verein. Dann hat Tostedt einen virtuellen Kulturadventskalender! Schöne Idee, kam nicht von mir!

Ansonsten kann ich nur bestätigen, worüber derzeit viele klagen. Wo gibt es noch Gelbe Säcke? Nach meiner Erfahrung passiert dies immer vor größeren Feiertagen. Schon Wochen vorher bekommt bei üblichen Verteilstellen wie Budni der Kunde zu hören, leider haben wir zur Zeit keine! Die Ausreden und Begründungen des Landkreises will man nicht mehr hören oder lesen, wie zuletzt wieder im Wochenblatt, wir wollen, wo wir nachhaltig handeln wollen, auch die nötigen Voraussetzungen dafür haben.

In Sachen Pandemie will ich nur anmerken, wer wie ich seit März auf Kontakteinschränkung achtet, hofft auch, dass es endlich mal besser wird. Aber es wäre doch verrückt, wenn dann auf den letzten Metern doch das Virus zuschnappt, weil viele Mitmenschen meinten, es nicht mehr aushalten zu können. Mir hilft, zu wissen, dass ein Krieg viel, viel schlimmer wäre. Bei einer Pandemie haben wir mit moderner Wissenschaft die Chance, sie auch zu überstehen. Wer das nicht begreift, soll sich nicht als “Wir sind das Volk” aufpimpen oder als Besserwisser, der weiß, dass hinter allem die bösen Mächte walten, die das Volk versklaven wollen. Dieser Verfall klaren Denkens ist historisch nicht neu, im Umbruchzeiten immer wieder zu beobachten, wird dadurch aber nicht besser. Und wo Kritik an konkreter Politik zu üben ist, müssen wir das im Rahmen eines rechtsstaatlich und demokratischen Verfahrens und Verhaltens machen. Der Verlust von Anstand, Respekt und Würde gegenüber den Mitmenschen entzieht der zivilisierten Gesellschaft die Basis.

FDP Tostedt neu aufgestellt

Am Donnerstag, den 8. Oktober, war es endlich soweit, die Jahreshauptversammlung der FDP Tostedt konnte durchgeführt werden. Zum Vorsitzenden wurde der Todtglüsinger Unternehmer Marco Owczarek gewählt, seine Stellvertreterin ist die Vorsitzende des Dohrener Sportvereins, Charlotte Michel. Auf den Positionen des Schriftführers und des Schatzmeisters gab es mit Klaus Cordes und Günter Mähl keine Änderungen. Dr. Schröder aus Handeloh und ich wurden zu Beisitzern gewählt. Vor uns steht ein bedeutsames Wahljahr und es wäre schön, wenn unsere Mann- und Frauenschaft sich für die Kommunalwahl noch verstärken könnte. Wer bereit ist, mit einem liberalen Grundverständnis für Freiheit und Rechtsstaatlichkeit, sich für Tostedt in der Samtgemeinde oder in Tostedt bei der Gemeinde zu engagieren, sollte sich bei Marco Owczarek oder bei mir melden. Die Versammlung hat deutlich gemacht, dass wir bereit sind, auch Menschen auf die liberale Liste für die Kommunalwahl zu setzen, die nicht Mitglied der FDP sind. Also, geben Sie sich einen Schubs und zeigen Sie, was liberal gesinnte Menschen leisten können.

Haiku-Workshop

Lust auf Poesie, auf Lyrik? Wäre das was für Sie? Oder denken Sie, das ist eher was für besonders feinsinnige Menschen, da stehe ich zu sehr im Leben? Schauen Sie mit mir nach Japan, dann bekommen Sie einen Eindruck, dass fast in jedem von uns ein Dichter oder eine Dichterin steckt ! In Japan hat sich das über Jahrhunderte mit der 17-Silben-Gedichtsform Haiku gezeigt. Und das lässt sich auf uns übertragen! In Deutschland nennt man das das Deutsche Kurzgedicht. Haben Sie Lust, mal auf eine lyrische Selbstentdeckungsreise zu gehen? Dann folgen Sie mir am 20. September um 14:00 Uhr auf den Töster Platz (an der Kreuzung Schützenstraße, Himmelsweg), dort treffen wir uns für 1 1/2 Stunden zu einem Haiku-Workshop. Sie lernen diese spezielle volkstümliche Lyrik Japans kennen und üben sich ein in die Abfassung deutscher Versionen. Wir werden dabei den Transport dieser Poetik aus dem japanischen Kulturkreis in den deutschen in einer bestimmten Version vornehmen. Der Workshop führt Sie in die Gefilde eines sprachlichen Abenteuers, das viel Spaß und Erkenntnisse bereiten kann. Nicht umsonst findet dieser Workshop in der freien Natur des Töster Platzes statt. Corona wird uns bis dahin aber nicht verlassen haben, von daher ist die Anzahl der Teilnehmer und Teilnehmerinnen begrenzt und werden die Corona-Auflagen umzusetzen sein. Erforderlich ist deshalb eine Anmeldung über E-Mail, entweder über moin@toesterkultur.de oder über harrykalinowsky@gmail.com. Die zeitliche Reihenfolge der Anmeldungen bis zum 15. September bestimmt über die Teilnahme. Kosten fallen für Sie nicht direkt an, ich würde mich jedoch freuen, wenn Sie freiwillig für den Verein TösterKultur e.V. spenden, dessen Vorsitzender ich bin. Ansonsten gilt für Essen und Trinken Selbstversorgung und vergessen Sie nicht, eigenes Schreibzeug mitzubringen, wetterangepasste Kleidung und eine Alltagsmaske. Ein Japaner würde selbst bei leichtem Regenwetter solch einen Töster Kultur Moment nicht verpassen wollen!

Sie wissen nicht, wovon die Rede ist? Hier eines der berühmtesten Beispiele von einem japanischen Großmeister des Haiku: Basho, zitiert aus Buerschaper 1987, in der Übersetzung von Krusche:

Der alte Teich
Ein Frosch springt hinein –
das Geräusch des Wassers

Töster Kultur Momente u.a. Neuigkeiten

2020 gibt es zwar keine Töster Kulturtage, dafür aber Töster Kultur Momente. Diese werden allein durch Spenden und den Verein und die Künstler finanziert. Einige Angebote fallen zwar noch in den Zeitraum der geplant gewesenen Kulturtage, mit den Töster Kultur Momenten hat sich der Verein jedoch von diesem engen Zeitfenster gelöst und lässt Veranstaltungen ab September bis November unter diesem Motto zu. Wir wollen damit angemessen auf die Pandemie-Lage reagieren können. Für die Töster Kulturtage, die 2019 unzweifelhaft ein großer Erfolg waren, soll es nach dem Willen des Vereins weitergehen. Deshalb hat der Verein für den neuen Doppelhaushalt 2021/22 bei der Gemeinde erneut einen Förderantrag gestellt.

In Sachen Städtepartnerschaft bin ich ja auch unterwegs und wer derzeit die Website tostedt-morlaas.de besucht findet dort nur einen Platzhalter. Ich arbeite gerade an einem Relaunch, also einer Neugestaltung der Website. Ich bitte daher um Geduld.

Eigentlich hatte der Rat beschlossen, jährlich einen Tag der Städtepartnerschaft durchzuführen. Ich nehme an, dass Corona hier jeglichen Impuls von Rat oder Verwaltung oder anderen grundsätzlich Interessierten unterdrückt hat. Restart 2021 vielleicht?

TösterKultur e.V., Kulturförderung in Coronazeiten!

Vereinslogo TösterKultur e.V.

Unterstützen Sie den gemeinnützigen Verein: TösterKultur e.V., damit auch in Corona-Zeiten Kunst und Kultur den Menschen zur Erbauung dienen kann und Tostedt lebenswert bleibt. Spenden Sie mit dem Stichwort “verein” an:

TösterKultur e.V.
Sparkasse Harburg-Buxtehude
IBAN: DE 12 2075 0000 0090 9880 07
BIC: NOLADE21HAM

Ihr

Dr. Harry Kalinowsky

Töster Kulturtage sind ausgesetzt

Ende Juni hat die Gemeinde die schon zugesagten 5000 € für die Töster Kulturtage 2020 dem Organisationsteam nicht mehr gewährt. Unter Bezug auf die bis 31.10.20 untersagten Dorffeste und Festivals sollen auch die Töster Kulturtage nicht stattfinden. Das Organisationsteam hat sich mehrfach darum bemüht, der Gemeinde zu erläutern, wie verantwortungsvoll es auf die Herausforderungen durch die Corona-Pandemie reagieren will, um dennoch so etwas wie kulturelles Leben anzubieten. Die geltende Verordnung gäbe dem Organisationsteam nur dann eine Chance, wenn es dagegen klagen würde. Realistisch betrachtet sind damit die Töster Kulturtage für 2020 nicht umsetzbar. Der Verein TösterKultur e.V. steht nun vor der Aufgabe, die neue Lage so zu gestalten, dass der Zweck des Vereins, Kunst und Kultur für ein lebenswertes Tostedt zu fördern, dennoch weiterhin zum Tragen kommen kann. Gerade in Corona-Zeiten sollte ein künstlerisches und kulturelles Angebot existieren. Einsamkeit und Langweile belastet viele Menschen in dieser Situation. Da kann kulturelles Leben, in welcher Form auch immer es präsentiert wird, um die Corona-Auflagen zu erfüllen, helfen.

TösterKultur e.v.

Hatte ich es nicht erwähnt? Wenn Du einen Finger reichst, dann …? Es ist so gekommen, jetzt bin ich Vorsitzender des Vereins TösterKultur e.V. und er ist als vorläufig gemeinnützig anerkannt. Und er wurde unter Corona-Bedingungen gegründet und verfügt deshalb in seiner Satzung über die Möglichkeit von Online-Versammlungen. Hat alles geklappt. Jetzt ist es am Orgateam der Kulturtage Tostedt mit Hilfe dieses Vereins die Kulturtage 2020 auch unter, wie auch immer, bestehenden Corona-Auflagen auf den Weg zu bringen. Auf der anderen Seite habe ich mich aus dem Amt des Vorsitzenden der FDP Tostedt zurückgezogen, zum einen um mich zu entlasten, zum anderen um dem dann geschäftsführenden Vorsitzenden, der Unternehmer Marco Owczarek, die Möglichkeit zu geben, sich in das Amt rechtzeitig von den nächsten Kommunalwahlen einzuarbeiten. Wir beiden wollen den Erfolg der FDP in Tostedt, unabhängig davon, wie es gerade um die Bundespartei steht. Uns geht es um Tostedt!

Durch Corona habe ich inzwischen gute Erfahrungen mit der Videokonferenzsoftware zoom.us sammeln können und wer in Kultur- oder FDP-Angelegenheiten sich mit mir austauschen will, ich bin ja weiterhin im Vorstand und Ratsherr, kann dies gerne mit mir auf diesem Weg versuchen.

Töster Kulturtage 2020

Wir dürfen hoffen! Das Organisationsteam der Töster Kulturtage hat die Arbeit aufgenommen und will auch 2020 wieder die Töster Kulturtage organisieren. Angepeilter Termin: 18.-27. September 2020. Aktuell behindert uns aber die Corona-Krise. Wir haben es jedoch geschafft, dem Vereinsregistergericht den Antrag auf Eintrag des Vereins TösterKultur zu übermitteln. Wir wollen gut aufgestellt sein, wenn es wieder Licht am Ende des Tunnels gibt. Wir haben allen Interessierten gesagt, wir setzen derzeit die Kulturtage aus, werden aber, sobald es möglich sein sollte, kurzfristig ein Notprogramm zu organisieren helfen. Also, liebe Interessierte an den Kulturtagen 2020, bleibt aufmerksam und bereit für kurzfristige Aktivitäten.

Morlaàs und Weihnachten

Am Freitag, um 19:00 Uhr beginnt im Haus der Begegnung das Adventstreffen des Freundeskreises Morlaàs, Poststr. 16, zu dem alle Frankreichbegeisterten eingeladen sind. Bringen Sie etwas zu Essen und zu Trinken mit und tauschen Sie sich aus über 2019 und was das Jahr 2020 bringen soll. Im Nordheide Wochenblatt vom 20.11. finden Sie auch eine kurze Pressemeldung dazu.

Unser Logo, Foto Dr. Kalinowsky

Endspurt für Kultur

Am 20. September 2019 gilt es! Dann werden die Töster Kulturtage eröffnet und der Freundeskreis Morlaàs wird mit der Gemeinde Tostedt als Schirmherrin und unterstützt von der Boule-Abteilung des MTV Tostedt diesen Tag gestalten.

Hierbei steht als Erstes ein Boule-Event an, das auf dem Rathausparkplatz angeboten wird. Dort soll das Spiel, das wohl die Meisten mit französischem Lebensgefühl in Südfrankreich verbinden, den Töstern näher gebracht werden. Es erfolgt Demonstration und Übungsmöglichkeit für die verschiedenen Techniken, die beim Boule bedeutsam sind und es werden hoffentlich auch einige Kurzwettkämpfe mit Mitgliedern der Verwaltung und des Rates durchgeführt werden. Eingerahmt wird dieser Eröffnungsteil von einer Tanzeinlage der Tanzgruppe von Ilka Bode und mit französischer Akkordeonmusik. Das Event wird von 15 bis 17 Uhr gehen und auch für das leibliche Wohl wird gesorgt sein.

Nach diesem lockeren Auftakt wird am Abend dann um 19:30 Uhr der offizielle Teil stattfinden. Bürgermeister Gerhard Netzel wird in der Johannes Kirche die Töster Kulturtage eröffnen und mit vielen musikalischen Appetitanregern werden dann Akteure und Veranstaltungen vorgestellt und zum Abschluss bei einem kleinen Umtrunk die Möglichkeit geboten, mit den Künstlern und Veranstaltern ins Gespräch zu kommen.

20. – 28. September 2019