Töster Kulturtage 2020

Wir dürfen hoffen! Das Organisationsteam der Töster Kulturtage hat die Arbeit aufgenommen und will auch 2020 wieder die Töster Kulturtage organisieren. Angepeilter Termin: 18.-27. September 2020.

Morlaàs und Weihnachten

Am Freitag, um 19:00 Uhr beginnt im Haus der Begegnung das Adventstreffen des Freundeskreises Morlaàs, Poststr. 16, zu dem alle Frankreichbegeisterten eingeladen sind. Bringen Sie etwas zu Essen und zu Trinken mit und tauschen Sie sich aus über 2019 und was das Jahr 2020 bringen soll. Im Nordheide Wochenblatt vom 20.11. finden Sie auch eine kurze Pressemeldung dazu.

Unser Logo, Foto Dr. Kalinowsky

Endspurt für Kultur

Am 20. September 2019 gilt es! Dann werden die Töster Kulturtage eröffnet und der Freundeskreis Morlaàs wird mit der Gemeinde Tostedt als Schirmherrin und unterstützt von der Boule-Abteilung des MTV Tostedt diesen Tag gestalten.

Hierbei steht als Erstes ein Boule-Event an, das auf dem Rathausparkplatz angeboten wird. Dort soll das Spiel, das wohl die Meisten mit französischem Lebensgefühl in Südfrankreich verbinden, den Töstern näher gebracht werden. Es erfolgt Demonstration und Übungsmöglichkeit für die verschiedenen Techniken, die beim Boule bedeutsam sind und es werden hoffentlich auch einige Kurzwettkämpfe mit Mitgliedern der Verwaltung und des Rates durchgeführt werden. Eingerahmt wird dieser Eröffnungsteil von einer Tanzeinlage der Tanzgruppe von Ilka Bode und mit französischer Akkordeonmusik. Das Event wird von 15 bis 17 Uhr gehen und auch für das leibliche Wohl wird gesorgt sein.

Nach diesem lockeren Auftakt wird am Abend dann um 19:30 Uhr der offizielle Teil stattfinden. Bürgermeister Gerhard Netzel wird in der Johannes Kirche die Töster Kulturtage eröffnen und mit vielen musikalischen Appetitanregern werden dann Akteure und Veranstaltungen vorgestellt und zum Abschluss bei einem kleinen Umtrunk die Möglichkeit geboten, mit den Künstlern und Veranstaltern ins Gespräch zu kommen.

20. – 28. September 2019

Willkommen!

Seit drei Jahren ist eine ländliche Gemeinde meine neue Heimat. Und immer mehr Menschen geht es wie mir. Wie kommt man am Besten an in einem neuen Ort? Aktiv werden heißt die Lösung, allerdings mit der Gefahr verbunden, die sich in dem Bild zeigt: Wenn Du einen Finger reichst, wollen sie bald die ganze Hand! Aber lieber gewollt als abgelehnt, oder?

Und als Folge von dieser Haltung habe ich seit Dezember 2018 die Koordination im Bereich Erwachsenenaustausch im Rahmen einer Städtepartnerschaft übernommen.

Zum anderen habe ich mich parteipolitisch engagiert und habe nun eine Menge Dinge zu regeln. Daneben habe ich mich einem Chor angeschlossen und wir singen anspruchsvolle Chorstücke.

Und wenn man dann noch sportlich unterwegs ist, steht einer intensiven Integration in einer neuen Umgebung nichts mehr im Wege.