Haiku-Workshops

Auf ein Neues 2024

Am 6. April 2024 findet ab 11 Uhr bis ca 16 Uhr ein weiterer Haiku-Kunst-Workshop statt, wie schon 2023 im Jugendzentrum Tostedt in der Dieckhofstraße 15 a. Da ich diesen Kurs diesmal ohne Förderung durch die Sparkassenstiftung anbiete, wird eine Teilnahmegebühr von 10 € erhoben. Anmeldungen über harry.kalinowsky@toesterkultur.de

Auf dem Foto aus der Weihnachtszeit 2023 sieht man einige Beispiele vom ersten, preisgekrönten, Haiku-Kunst-Workshop. Wenn der Workshop durchgeführt werden kann, besteht die Chance, im Haus am See des TSV Todtglüsingen eine Ausstellung im ersten Stock ausrichten zu können.

Foto: Uschi Becker

Haiku-Workshop gewinnt einen der Kultursommerpreise 2023!

Freudig überrascht war ich, als ich erfuhr, dass ich mit meinem Haiku-Kunst-Workshopkonzept einen der Kultursommerpreise 2023 für den Verein TösterKultur e.V. gewonnen habe. Das wird hoffentlich meinem Ansinnen, einen Haiku-Künstlerkreis aufzubauen einen richtigen Schwung geben.

Inzwischen ist der Workshop Geschichte. Die Gruppe umfasste 13 Teilnehmende, die sich auf das Abenteuer, Haiku mit anderen Kunstformen zu verbinden, eingelassen haben. Auch wenn das JUZ sicherlich kein Atelier ist und entsprechend geschützt Kunst angegangen werden musste, entwickelte der Workshop eine ausgesprochen angenehme und kreative Stimmung.

Zwei Tage später durfte ich die Preisurkunde der Stiftung der Sparkasse Harburg-Buxtehude im Filmmuseum im Beisein von Gudrun Hofmann und Uschi Becker vom Vorstand von TösterKultur e.V. entgegennehmen.

Haiku-Künstlerkreis gesucht

In der Nachfolge der angebotenen Workshops zu Haiku , Haibun und die Verbindung zu anderen Künsten, entstand bei mir die Idee, um das Thema Haiku und seine Variationen herum einen KünstlerInnenkreis aufzubauen, der mit je unterschiedlichem Zugang sich der künstlerischen Gestaltung von Haikus widmet. Ich selbst habe schon die Variation mit der Vermengung von Prosa und Lyrik im Haibun umsetzen können oder auch im Rahmen der Moorwanderung ein seriell angelegtes Haisha (Fotografie und Haiku) entwickelt, ebenso ein Haiga (Tuschezeichnung und Haiku). Ich bin der festen Überzeugung, dass die künstlerische Auseinandersetzung mit Haiku damit bei Weitem nicht erschöpft ist. Es gibt z.B. schon Haiku-Musik und Malerei und Haiku ebenso. Und der Workshop im Rahmen des Kultursommers 2023 hat dies ebenfalls in hervorragender Weise bestätigt.

Also, wer die Neigunge verspürt, Haiku und den Künsten Platz in seinem Leben einzuräumen, sei es selbst geschaffen oder als Vorlage genommen, um damit Künstlerisches zu wagen, z.B. Skulptur und Haiku, sollte sich umgehend mit mir in Verbindung setzen. Ich werde dann einmal im Monat zu einem Ku-kai (Haiku-Künstler-Versammlung) einladen. Interessierte schicken mir eine E-Mail an harrykalinowsky@gmail.com

Für die Töster Kulturtage 2022, ein Workshop über Haiku und Haibun:

Im Haus der Begegnung habe ich am 16. September 2022 ab 19 Uhr einen weiteren Workshop zur Adaption japanischer Lyrik und Literatur in den deutschsprachigen Raum angeboten. Diesmal haben wir uns nicht nur die Haiku-Adaption angeschaut, sondern auch die damit verbundene Haibun-Art. Bei dieser Literaturgattung werden Prosa und Haiku miteinander verbunden und wie man dies ebenfalls zu einem performativen Akt der Besinnung auf das Konkrete, das Hier und Jetzt, die Natur, die Schönheit oder von noch etwas Anderem machen kann, haben wir gemeinsam erfahren und erprobt. Einige Teilnehmerinnen habe mir im Anschluss an den Workshop ihre ersten Haibun und/oder Haiku zur Verfügung gestellt, dafür danke ich auch an dieser Stelle sehr.

Foto:H.Kalinowsky

Haiku 2021

Einen neuen Anlauf im Speed-Format machte ich am 15. Mai bei den Se(e)hmomenten am Haus am See, wo TSV Todtglüsingen und TösterKultur e.V. von 11 bis 17 Uhr eine gemeinsame Sonntagsgestaltung angeboten haben. Von beiden Terminen wurde einer von Besuchern genutzt, es hat uns Spaß gemacht. Wer neugierig geworden ist, darf sich für diese Art von Schnupperkurs im Haiku-Performen gerne bei mir melden unter harry.kalinowsky@toesterkultur.de

Foto: Ingrid Zirpins

Euer Dr. Harry Kalinowsky

Haiku
Workshop-Flyer vorne
Rückseite Flyer