Ehrenamtliches Engagement

Ich und die Shiba-Inu Hünding
Eine Hundeseele, die nichts Falsches kennt.

An der Universität Bonn habe ich den Magister in Politikwissenschaft, Soziologie und Völkerrecht erworben und an der Universität Duisburg mit summa cum laude promoviert.

Beruflich war ich über zehn Jahre als Politikwissenschaftler in der Rechtsextremismusforschung tätig, habe in diesem Zusammenhang eine Zeitlang im Bundesjustizministerium geforscht und ein Postgraduiertenstudium in Kriminologie in Hamburg abgeschlossen.

Über 30 Jahre war ich als Dozent und später als Schulleiter in einer Bundesbehörde tätig. In dieser Zeit habe ich mit einer Unabhängigen Liste dreimal bei den Personalratswahlen gewonnen und in 11 Jahren als Vorsitzender des Gesamtpersonalrats für die Beschäftigten in Köln und den über die Republik verteilten Schulstandorten gewirkt.

Seit 1996 bin ich Mitglied der Freien Demokraten und seit 2017 auch von alde, der ersten paneuropäischen liberalen Vereinigung, die Einzelmitgliedschaften zulässt, hervorgegangen aus dem Zusammenschluss europäischer demokratischer und liberaler Parteien aus dem Europaparlament.

Von 2001 bis 2006 war ich Ratsherr der Stadt Buchholz in der Nordheide,  von 2016  bis 2021 habe ich als Ratsherr der Gemeinde Tostedt gewirkt und werde in der neuen Ratsperiode von 2021 bis 2026 in der Gemeinde mit der Gruppe Unabhängige Demokraten wirken und wurde als 2. stellvertretender Bürgermeister gewählt.  Zum ersten Mal bin ich Mitglied des Samtgemeinderates und bin hierfür als Gruppensprecher der Unabhängigen Demokraten gewählt  worden. In beiden Räten gehöre ich der FDP-Fraktion an. Das Foto von Charlotte Michel zeigt die Gruppe Unabhängige Demokraten im Rat der Samtgemeinde Tostedt.
V.l.nr.: Thilo Ramms, Dr. Harry Kalinowsky, Charlotte Michel, Hagen Frick

Seit März 2020 bin ich 1. Vorsitzender von TösterKultur e.V., einem gemeinnützigen Verein, der sich der Förderung der Kultur in Tostedt verschrieben hat und aus dem Orgateam der Töster Kulturtage 2019 hervorgegangen ist, in dem ich mitgearbeitet habe. (www.toesterkultur.de ) Zudem ist es mir inzwischen gelungen, dem Freundeskreis Morlaàs, dessen Koordinationsteam ich leite, ein organisatorisches Dach im Verein TösterKultur e.V. zu geben. Die Partnerschaft mit der südwestfranzösischen Gemeinde Morlaàs leidet sehr unter der Pandemie. Daher habe ich 2020 dafür gesorgt, mit einer Selfie-Maskenaktion die Verbundenheit der beiden Gemeinden digital zu stärken und im Frühjahr 2021 ist es mir und dem Verein und dem Singer-Song-Writer Rainer Heinsohn gelungen, dem Corona-Blues in der Beziehung der beiden Partnergemeinden mit einem sommerhitverdächtigen Musikvideo zu trotzen, zu finden auf youtube: Ingridienza feat. Tostedt Musik n Art: Mon Coeur t`aime   

Im April 2022 bekam ich die Gelegenheit mit dem neu gewählten Bürgermeister von Morlaàs, Joël Ségot, bei einem Mittagessen über die Zukunft der Partnerschaft zu sprechen. Ein Besuch in Tostedt konnte frühestens für 2023 in Aussicht genommen werden. Bei der zweiten Ausgabe der Fête de la Musique traten zwei Musiker aus Morlaàs auf und im Oktober kam es dann endlich zum Besuch einer Gruppe aus Morlaàs in Tostedt.


Foto: M. Kalinowsky

Besonders freue ich mich, dass das von mir initiierte Literaturprojekt „Töster Blicke“ vom Verein TösterKultur e.V. rechtzeitig zur Vorweihnachtszeit 2022 in den Buchhhandel kam. Die Geschichten bieten ein buntes literarisches Panorama mit Tostedt als Bezugspunkt. Wer Lust hat, dabei  auch in Zukunft mitzumachen und einen Beitrag für den nächsten Band einzureichen, findet hier die aktuelle Projektbeschreibung, denn es wird als permanentes Projekt weiter geführt.

Vereinslogo TösterKultur e.V.

Weiterhin unterstütze ich durch meine Mitgliedschaft die hiesige Deutsch-Polnische Gesellschaft und den Heimatverein.

Beim MTV Tostedt bin ich als Lizenzspieler in der Pétanque/Boule-Abteilung aktiv.

Auf kiva.org habe ich das lending team „Harrys kiva“ gegründet und investiere dort seit Jahren in zinslose Kleinkredite für beauty salons in mehr als 40 Ländern.

Ich habe nicht nur meine Frau und meine 3 Kinder und  zwei Enkelkinder, die mich auf Trab halten, sondern  seit Oktober 2020 auch eine Shiba-Inu-Hündin, die meinen Blick auf die soziale und emotionale Bedeutung der Tierhaltung schärft.

Euer Dr. Harry Kalinowsky